Back to the Homepage


DeepThunder Einbauanleitung

Da es 07/2006 noch keine Einbauanleitung fuer diese Anlage gab, hab ich hier mal ein paar Sachen zusammengeschrieben auf die es meiner Meinung nach ankommt. Ich habe die Anlage so flach wie moeglich verbaut um die maximale Boden/Schraeglagenfreiheit zu erreichen. Die Bodenfreiheit fuer Trackdays oder fuer den sagen wir mal etwas verschaerften Einsatz auf welligen Landstrassen/Passtrassen war mit der ersten DT nur bedingt gegeben. Die jetzt verfuegbare Anlage bietet da deutlich mehr Bodenfreiheit Gesamtaufwand bis das Bike wieder vollstaendig zusammengebaut ist, liegt bei etwa 4 Stunden (Lohnkosten liegen bei etwa 300 Euro wenn man das in einer Werkstatt machen laesst). Das Ausrichten der Kruemmerrohre erfordert Geschick und Wissen wie diese ausgerichtet werden muessen. Es geht recht gut unter Zuhilfenahme eines Gummihammers, sonst laesst sich die Anlage nicht wirklich in Form bringen (die Photos geben die Ausrichtung der Kruemmerrohre aber gut wieder). Man muss das Krummergewuerm naemlich recht exakt ausrichten und darauf achten, dass die kurze Achse des H-formigen Mittelteils perpendiculaer zur Laendsachse des Bikes steht, sonst sind die Schalldaempfer versetzt. Wenn der hintere Kruemmer zu steil nach unten verlauft und es wird schwierig mit dem Abstand zum Motor (Abstand zum Oeldruckgeber etc.). WD40 hilft ungemein, aber aufpassen, denn wenn die Kruemmer zum ersten mal richtig heiss geworden sind sift es uberall wieder raus. Das sollte man dann gleich wegputzen, da es sonst haessliche Flecken auf den Kruemmern gibt

So nun zum Einbau. Der Anfang ist etwas schwierig und die Montage unter Verwendung der originalen Kruemmerdichtung erfordert folgendes: Die neue (Originaldichtung) an den Seiten/Rueckseite etwas mit Kupferpaste oder Fett einstreichen und vorsichtig in den sauberen Auslass einsetzen. Wenn das Teil ein wenig gefasst hat mit dem Stiel vom Gummihammer vorsichtig und stueckchenweise rundum reindruecken. Die Erklaerung ist nicht ideal, aber ich krieg das Teil so innerhalb von einer Minute rein ohne die Dichtung zu verformen, was sehr leicht passieren kann. Die Dichtung sollte gut abschliessen.

Wenn man den DT mit der originalen KD verbaut, geht der Job deutlich schneller wenn die Stehbolzen etwas herausdreht sind (so um die 6 mm). Am hinteren Zylinder ist das schwierig wenn man den Motor nur absenkt. Man koennte zwei flache Muttern und einen flachen/gekroepften Schluessel beilegen die das Herausdrehen der Stehbolzen einfach machen wuerden (aber das ist leider nicht Teil des Lieferumfangs). Das Herausdrehen der Auslassstehbolzen ist an sich auch nicht zu empfehlen aber man hat derzeit keine andere Wahl, da der Blechueberwurf der als Widerlager fuer den Sprengring dient zu breit ist. Die Muttern fassen dann nicht auf den Stehbolzen und das Ganze ist echt kretzig zu montieren. Gut aufpassen, dass die Muttern sich nicht schraeg draufdrehen.................ich nehme immer neue Muttern und hab immer welche in Reserve............genauso wie es sich lohnt zwei Stehbolzen in Reserve zu haben fuer den Fall wenn was nicht ganz nach Plan geht.

Eine andere Variante das Problem mit den Stehbolzen zu loesen ist diese komplett aus dem Zylinderkopf herauszudrehen. Dann eine selbstsichernde Mutter draufdrehen und den Stehbolzen durch die "Clamp Bohrungen" (das ist der verchromte Ueberwurf) stecken und anziehen. Hier besteht aber das Risiko, dass sich der Stehbolzen loest. Man braucht allerdings selbstsichernde Zollmuttern die ganz aus Metal gefertigt sind. Mit den originalen Muttern geht das nicht. Unbedingt drauf achten, dass die Bolzen sich nicht schraeg reindrehen, sonst leiden die Gewinde in den Koepfen.

Ausrichtung der Kruemmerrohre und Schalldaempfer









Um diese Variante des Einbaus umzusetzen, muessen die Halteschellen fuer die Schalldaempfer mittels Schraubstock und Hilfsmitteln etwas angepasst werden, da die Titanschalldaempfer sonst Schaden nehmen, wenn man diese so flach wie moeglich verbauen moechte wegen der Bodenfreiheit (Schellen druecken sich beim Anziehen ins Titan und machen Beulen). Die Halteschellenflansche sollte man korresspondierend etwa 2 cm nach einer Seite biegen fuers Schraegstellen (etwa 70 Grad winkel) Damit die Schalldaempfer sich gut schraegstellen lassen, habe ich die rechte Halteschelle aussen (direkt hinter der Spannrolle) angeschraubt. Das hat aber den Nachteil, das man fuer die Montage das Hinterrad ausbauen muss (da man sich sonst die Spannrolle verkratzt wenn man die Imbusschraube durch die Bohrungen der Beltspannrolle rausdreht). Der Hinterradausbau ist aber eh kein Problem.
Ich habe nur etwa 3 mm Platz zwischen dem rechten Schalldaempfer und der Belt-Spannrolle und etwa 3 mm Abstand zwischen dem linken Schalldaempfer und der Staenderschraube (diese koennte man eventuell durch eine hochfeste Senkkopfschraube ersetzen, was etwa 5 mm mehr Bodenfreiheit bringt, jedoch eine Nachbearbeitung des Staenderhalters erfordert). Tip noch fuer die Gummiueberzuege der Federn, mit etwas Fett gehen diese recht leicht ueber die Federn drueber.
Drauf achten, dass man bei einem Fahrer mit 70 Kg, die Gabelvorspannung auf 4 Ringe runterdreht (erhoeht die Vorspannung) und die Druck und Zugstufe in Frieden lassen.........funktioniert fuer mich recht gut und verhindert das zu heftige Einfedern beim Anbremsen recht gut. Mir haut es aber trotzdem regelmaessig den Bolt von der vorderen Motorhalterung auf meinen Carbon Front fender, da die Gabel unter Stress ziemlich tief eintaucht.


Es gibt ne Menge kleverer Leute die behaupten, dass das alles viel schneller und einfacher geht als beschrieben.................Moege jeder glauben was er will.

Einsatz des DT beim Alpengrollen...................kleiner Erfahrungsbericht..........

Ich war 09/2006 beim Alpengrollen. Da hat sich leider gezeigt, dass der DT nicht wirklich den Anforderungen genuegt. Bei der Anfahrt verabschiedete sich die vordere Kruemmerdichtung und ich hab zudem eine Mutter vom vorderen Auslassstehbolzen verloren. Dieser Schaden entstand wie ueblich nachdem ich die Anlage am WE vorher aufgesetzt hatte (da bin ich das Wispertal hochgefahren und in der schoenen Links mit den zwei Bodenwellen hab ich das Ding mal wieder aufgesetzt). Das ist eigentlich immer so……………man setzt den Schalldampfer leicht auf und ein paar hundert Kilometer spaeter, geht die vordere Krummerdichtung kaput oder der vordere Kruemmer bricht im Bereich der Schweisstelle wo der Ueberwurf aufgeschweisst ist. Der Kruemmer ist diesmal ganz geblieben.

Siehe da, trotz meiner Bemuehungen die Anlage mit so viel Bodenfreiheit wie moeglich zu verbauen setzt das Teil beim Anbremsen vor bzw auf Bodenwellen in Kurven auf. Daher kommt es auch zu Beschaedigungen nicht nur vorne, sondern auch hinten an den Halteschellen. Meine Kollegen mit dem Buell Originalschalldaempfer hatten diese Probleme beim Grollen nicht. Die Jungs mit dem Sebring Twister hatten auch Probleme mit aufsetzenden bzw schleifenden Endrohren. Am folgenden Tag, fiel mir ein DBeater wegen einer gebrochenen Haltermutter raus. Ein Kollege von mir hat das Teil dann eingesammelt. Fast waere es drueber gefahren.............und dann hat das gute Stueck auch noch ueber die Strasse gekickt weil heiss..........ich hab ihm zugerufen das doch zu unterlassen...........Erich nicht das gibt Kratzer!!!!.......man bin ich doch manchmal daemlich) und weiter gings.

Fazit. Der DT ist aus meiner Sicht fuer jemanden der mit seiner XB wirklich Spass haben will nicht geeignet. Optik und Leitung stimmen. Die Konstruktion, Verarbeitung und Sicherheit sind so wie diese Anlage von Exan angeboten wird mangelhaft.

Um die Probleme zu loesen hab ich mir von Lucky ein paar Titanflansche und passende Rohrteile fuer den DT Kruemmer machen lassen. Damit haben wir das laestige Kruemmerproblem geloest und wenden uns jetzt der Entwicklung eines Schalldaempfers zu der nicht mehr aufsetzt. Die Flanschloesung ist eins zu eins von Luckys Rohrrahmen Racer uebernommen (siehe Bild). der Schalldaempfer selbst wird eine ziemlich radikale Loesung, bei der wir den Staender und die Oelleitungen anders verbauen werden.







Copyright ©; www.xbtiger.de, All rights reserved.
Send questions or comments about this Web Site to the tiger