Back to the Homepage


ECMSpy

Gunter ist ein Buell Kollege aus Frankfuert, der sich trotz Oelpumpenritzel und allen anderen Detailproblemen der XB, nicht hat davon abhalten lassen etwas besonders nuetzliches fuer dieses Motorrad zu bauen. Mit einem Kollegen hat er die ultimative Software fuer die XB geschrieben. Dieses Tool ist allerdings nichts fuer Leute die sich mit dem Thema nicht ernsthaft beschaeftigt haben. Wer Änderungen am ECM vornimmt der ist selbst dafür verantwortlich was er dort tut. Wer keine Ahnung davon hat, sollte auch die Finger von Änderungen lassen. Gunter postet regelmaessige Updates in den einschlaegigen Buellforen und hat mir gestattet die nachfolgenden Infos auf meinem Site zu veroeffentlichen. Das UKBEG-Forum ist zur Zeit der zentrale Punkt, inn dem die Diskussion über den EcmSpy stattfindet. Da dies ein englisches Forum ist ergibt sich hierdurch ein weltweiter Austausch. ECMSpy ist ein nicht kommerzielles Projekt. Gunter und Ralf machen das aus purem Enthusiasmus und ich bin sehr beeindruckt von der Professionalitaet mit der diese Software umgesetzt wurde.

Kontaktadresse
Fehlermeldungen, Wünsche, Vorschläge etc. bitte an support (at) ecmspy.de.

EcmSpy für PC
Die PC-Version des EcmSpy läuft auf folgenden Betriebssystemen: Windows 98SE, Windows 2000, Windows XP und (mit Administratorberechtigungen) Windows Vista.

Die Downloadadresse für das Programm ist: http://www.ecmspy.de/download/EcmSpySetup.exe Mit jeder Version des EcmSpy kommt eine Modelldatei mit, dort fließen auch Änderungen zwischen neuen Versionen ein. Die Modelldatei findet sich unter folgendem Link: http://www.ecmspy.de/download/ecmspymod.ini Diese Datei muss mit einem rechten Mausklick gespeichert werden, sonst wird sie bei einfachem Klick im Browser angezeigt.

EcmSpy für Palm PDA
Es gibt auch eine Version für palmOS PDA. Der PDA ist in manchen Situation handlicher als ein Laptop, aber der Funktionsumfang ist dafür etwas eingeschränkter.

Die PDA-Version kann man hier herunterladen: http://www.ecmspy.de/download/ecmspy_palm.zip Für den PDA benötigt man ein spezielles Anschlusskabel, dass nicht fertig angeboten wird, aber fuer das es einen Bauplan gibt den man mit herunterladen kann.

Wer die PDA-Version auf einem PC testen möchte, der kann sich bei Palm.com registrieren und einen Palm-Simulator herunterladen. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Tungsten-E Simulator gemacht, der läuft halbwegs schnell und stabil.

Der Source für die PDA-Version wurde inzwischen unter die GPL gestellt und steht hier zum Download bereit:

http://www.ecmspy.de/download/ecmspy_palm_src.zip

PC Anschlusskabel
Zum Anschluss des PC an das ECM der Buell benötigt man ein spezielles Anschlusskabel. Das ECM verwendet einen seriellen Port im TTL-Level (5 Volt) und nicht RS232 wie am PC (+/- 12 Volt). Die Spannungen vom PC müssen also an das ECM angepasst werden. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten:

* einen seriellen Spannungswandler auf Basis des MAX232. Das erfordert die Herstellung einer kleinen Schaltung, wobei die Spannungsversorgung entweder vom PC oder der Buell übernommen werden kann

* ein Wandlerkabel, das von der Firma FTDI hergestellt wird. Dieses Kabel wird in den USB-Port gesteckt, stellt auf dem PC einen virtuellen Com-Port zur Verfügung und erledigt die Spannungswandlung.

FTDI Treiber
Die Treiber zum USB-Kabel kann man auf der Downloadseite von FTDI herunterladen:

http://www.ftdichip.com/Drivers/VCP.htm

Der richtige Treibertyp ist VCP. Fast alle Treiber werden als Zip-Datei oder mit einem eigenen Installer angeboten.

FTDI bietet für eine Reihe von Betriebssystemen auch eine Installationsanleitung (leider nur in Englisch) an:

http://www.ftdichip.com/Documents/InstallGuides.htm

Bezüglich der Treiber unter Windows: es werden zwei Treiber installiert

- der erste ist für das USB-Kabel, den kleinen Chip, der sich im Stecker verbirgt
- der zweit stellt einen virtuellen Com-Port zur Verfügung
Kontrollieren kann man das so:

Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> System -> Hardware -> Gerätemanager

Wenn der USB-Treiber richtig geladen wurde, dann gibt es ganz unten unter "USB-Controller" einen Eintrag "USB Serial Converter".
Wenn der Com-Treiber richtig geladen wurde, dann gibt es ganz oben unter "Anschlüsse (COM und LPT)" einen Eintrag "USB Serial Port (COMx)". X ist dann normalerweise die nächste ungerade Zahl, die noch nicht vergeben war.

Es gibt uebrigens eine kleine Falle in die man tappen kann wenn die Installation abgebrochen wird: Der Treiber besteht aus zwei Teilen, dem ersten für den USB-Chip im Kabel und dem zweiten für den virtuellen Port. Wenn die Installation nach dem ersten Teil abgebrochen wird, dann erscheint beim neuen Einstecken des USB-Kabels nicht mehr der "neues Gerät gefunden"- Dialog von Windows und man kann nicht angeben, wo die Treiber für den virtuellen seriellen Port liegen. In dem Fall ist es das beste, den USB-Treiber wieder zu deinstallieren und danach die vollständige Installation erneut durchzuführen. Nach dem Einstecken des USB-Kabels fragt Windows nach dem Ordner, in dem die Treiber gesucht werden sollen usw.

Einen ersten schnellen Test kann man mit HyperTerm (Start->Ausführen->hypertrm.exe) machen: am Kabel den gelben und orangefarbenen Draht verbinden (z.B. mit einer aufgebogenen Büroklammer) und HyperTerm starten. Eine neue Verbindung öffenen, den virtuellen Port auswählen wählen und in den Einstellungen dafür die Flusssteuerung auf "Kein" stellen (wichtig!!). Jeder Tastendruck im Eingabefenster von HyperTerm sollte nun sofort zurückgeschickt werden. Falls man keine Ausgabe sieht, bitte prüfen, ob die Flusssteuerung tatsächlich ausgeschaltet wurde und der richtige Port ausgewählt ist.

Buell-Anschlussstecker
Der Buell-Anschlussstecker wird von der Firma Deutsch hergestellt und man bekommt ihn in der Buell-Werkstatt, einem der vielen Zulieferer oder (mit einer Mindestabnahmemenge von 100 Stk. an gewerbliche Kunden) von Deutsch.

Die Deutsch-Teilenummern für die einzelnen Teile sind:
Steckergehäuse: DT06-4S-C015
Verriegelung: W4S
Buchsenkontakte: 0462-201-16141 (Buell Teilenummer: 72191-94)

Die Kabelbelegung für das FTDI-Kabel ist (die Nummern stehen auf der Rückseite des Steckers drauf):

1 - orange
2 - schwarz
3 - gelb
4 - nicht verbunden

Fertige PC Anschlusskabel
Gunter verkauft diese zum Selbstkostenpreis, der etwa 30 Euro beträgt, wenn eine Sammelbestellung von 10 Kabeln erfolgen kann. Wie eine Bestellung abläuft, steht im detschen XBorgforum.

Nicht unterstützte ECMs
Wenn sich nach dem Abfragen der Kennfelder "komische" Werte in der X- oder Y-Achse befinden, dann handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um ein ECM, dass noch nicht vollständig unterstützt wird.

In diesem Fall bitte folgendermaßen vorgehen: als erstes die Programm-Optionen öffnen (Werkzeug-Symbol anklicken) und dann "Epromabfrage: nächtes Reihe bei NAK" ankreuzen und den Dialog mit "ok" bestätigen. Dann zum Eprom-Tab wechseln und das Eprom abfragen. Das dauert eine Zeitlang, währenddessen in der Statusuzeile unten rechtes der Bytezähler hochzählt. Wenn die Abfrage beendet wurde, dann das Eprom als Datei auf der Festplatte speichern: Datei -> Eprom speichern. Bitte die Datei genau so nennen, wie unten links in der Statuszeile aufgeführt ist, also eine Angabe nach dem Muster "BUEXXYYY 11-22-33". Wenn es sich um ein Race-ECM handelt, dann das bitte auch im Datgeinamen oder der Mail vermerken.

Im Unterverzeichnis eeprom des Programmordners (normalerweise C:\Programme\EcmSpy) liegen nun zwei neue Dateien, eine .txt-Datei und eine .epr-Datei. Bitte BEIDE Dateien (eine im Klartext, die anderer maschinenlesbar) an folgende E-Mailadresse schicken:

support (at) ecmspy.de

Bitte nur die oben genannte Adresse benutzen, damit wir das leichter handhaben können. In der Mail dazu benötigen wir ausserdem noch folgende Daten: Genaue Modellbezeichnung und das Modelljahr bzw. Baujahr des Fahrzeugs. Ausserdem, wie schon gesagt, einen Hinweis, wenn es sich bei dem ECM um ein Race-ECM gehandelt hat.

Welche ECM-Typen werden bereits unterstützt?
- X1 EU-Version, KA210, Straßenversion
- X1 US-Version, JA120, Straßen- und Raceversion
- XB9 MJ 2003, Straßenversion
- XB9 MJ 2003/2004, CB060, Straßen- und Raceversion
- XB9 MJ 2005 und aufwärts, IB310, Straßenversion
- XB12 MJ 2004, GB231, Straßen- und Raceversion
- XB12 MJ 2005 und aufwärts, IB310, Straßenversion

Datenaufzeichnung
Die Datenaufzeichnung kann gleichermaßen mit dem PC oder mit dem Palm betrieben werden. Der Palm ist m. E. etwas besser geeignet, weil kleiner und unempfindlicher. Von den Anschaffungskosten mal abgesehen.

Das beste Tool um sich die Daten anzusehen, ist der MegaLogViewer, der unter folgendem Link heruntergeladen werden kann:

http://www.ideasandsolutions.biz/MegaLogViewer/download/

Auf dem Buell Trackday 2007 haben wir ein paar Logs gespeichert, die zwar unter schlechten Bedingungen aufgenommen wurde, aber trotzdem sehr interessant anzuschauen sind. Sie liegen auf dem Server unter folgender URL:

http://www.ecmspy.de/download/OC_Logs.zip

Abkürzungen und sonstige nuetzliche Terminologie
ACK - acknowledge character (http://en.wikipedia.org/wiki/Acknowledge_character)
AFV - adaptive fuel value
BAS - bank angle sensor / Neigungswinkelsensor
CPS - camshaft position sensor / Nockenwellensensor
CLT - coolant temperature sensor / Kühlmittelsensor
DTC - diagnostic trouble code / Fehlercode
EGO - exhaust gas oxygen sensor / Lambdasonde (http://de.wikipedia.org/wiki/Lambdasonde)
ETS - engine temperature sensor / Zylinderkopftemperatursensor (http://de.wikipedia.org/wiki/Hei%C3%9Fleiter)
IAT - intake air temperature sensor / Ansauglufttemperatursensor (http://de.wikipedia.org/wiki/Hei%C3%9Fleiter)
NAK - negative acknowledge character (http://en.wikipedia.org/wiki/NAK)
TPS - throttle position sensor / Drosselklappensensor (http://de.wikipedia.org/wiki/Drosselklappenpotentiometer)
ve - volumetric efficiency / volumetrische Effizienz (http://en.wikipedia.org/wiki/Volumetric_efficiency)
Lambda - Sondenspannung
Lambdakorrektur - Korrektur in Abhängigkeit vom gemessenen Sauerstoffgehalt im Abgas
Luftkorrektur - Dichtekorrektur in Abhängigkeit von der Temperatur
veValue - der Wert aus dem Kennfeld, den das ECM zu dem Zeitpunkt gerade verwendet






Copyright ©; www.xbtiger.de, All rights reserved.
Send questions or comments about this Web Site to the tiger