Back to the Homepage


Zylinderkoepfe

Da ich bereits drei eigene Saetze von gemachten Kopfen fuer die XB von verschiedenen Firmen in der Hand hatte und einen solchen von Anfang an in meiner Strassen XB fahre, sollte man aus meiner Sicht auf folgendes achten.

1. Die Amis lieben staerkere Ventilfedern und machen die Koepfe mit relativ schweren Ventilen (8 mm Schaefte). Die CNC Bearbeitung ist standard und da es schnell und billig gehen muss freasen die halt meist gleich die Ventilfuehrungen mit weg und setzen Bonze-Mangan Fuehrungen ein. Auf diese Art und weise muessen sie sich nicht um Gussabweichungen kuemmern und das ganze geht halt wie gesagt mit recht geringem Aufwand. Es heist nicht das es schlecht ist, aber es ist eben auch keine individuelle Loesung. In Deutschland wird das ganze generell etwas anders gesehen (man nimmt die originalen Ventilfedern und bleibt bei 7 mm Ventilschaeften. Meine ersten NHRS Koepfe sind exzellent gemacht, waren recht guenstig und prompt lieferbar. Ich habe allerdings einen Satz neue Kopepfe mit gekauft um mir das hin schicken zu ersparen. Die Amis haben folgende Einteilung fuer Tuningstufen bei der Kopfbearbeitung (in grob).

Stage 1 = Kanaele bearbeiten
Stage 2 = Kanaele bearbeiten und etwas groessere Ventile (hier werden bei der CNC Bearbeitung standardmaessig das Ein- und Auslassventil geaendert auf groesser da man hier bei der Einrichtung auch wieder nicht so sehr auf die Toleranzen achten muss und es dann schneller geht).
Stage 3 = Kanaele bearbeiten noch etwas groessere Ventile andere Quetschkante, Ventilwinkel etc.

Meine Stage 2 Koepfe funktionieren gut und ich musste dem Tuner nicht in den Arsch kriechen. Ich wuerde mir keine Koepfe von Revolution Performance machen lassen. Ich habe Mitte 2006 einen Satz zurueckgeschickt, weil der Auftrag nicht meinen Angaben gemaess ausgefuehrt worden war und die Arbeit zudem aus meiner Sicht nicht sauber war. Ausserdem hatte es ewig gedauert. Die Zylinder sind exzellent die Kolben von diesen Kits dagegen aus meiner Sicht ziemlicher Unsinn.

Prinzpiell gibt es eine Menge guter Tuner in Deutschland die Koepfe und Motoren machen. Die Firma Kramer hat einen exzellenten Ruf. Mein Motorenbauer Lucky hat einen Kollegen der sehr gute Arbeit macht und der fuer meinen 1208er die Koepfe gemacht hat (47mm Einlassventil, originale Groesse im Auslass, Standard Ventilfedern, Titan Retainer, geleichterte Stahlventile).





Seltsamer Weise liest man immer wieder in Internetforen einen Namen im Zusammenahng mit Zylinderkopfueberarbeitung bei Buell, einer Firma die ich unter gar keinen Umstaenden in Anspruch nehmen wuerde, weil der Typ einfach ueberaus unangenehm ist, sich feiern laesst und seine Buell Koepfe auch schon von Leuten die ich persoenlich kenne fuer nicht uebermaessig gut befunden wurden. Diese Leute fahren mit gutem Material und gewinnen Rennen!................egal was da im Internet sonst so dazu geschrieben wird. Das Flowbench optimierte und Bigborekit bestueckte Spitzenprodukt in Sachen XB dieser Firma, wurde bei einem der letzten Buell Trackdays2006 in Oschersleben von einer Rohrrahmen Buell aufrecht sitzend hergebrannt und aufgezuendet. Moege wie gesagt jeder das Glauben was er will.

Wenn man sich ernsthaft die Frage stellt was bringt das Ganze eigentlich, dann ist es auf einen ziemlich einfachen Nenner zu bringen wie von einem Kollegen kuerzlich in einem Forum beschrieben..........."Ansaugkanäle polieren und die Luft kommt etwas wirbelärmer in den Verbrennungsraum. Grössere Ventile, der Ansaugwiederstand nimmt ab und Du hast mehr Luft drin...............". Das Ansprechverhalten des Motorrades veraendert sich durch die Bearbeitung der Koepfe sehr positiv. Mehr Fluss braucht an sich auch mehr Sprit und hier spuckt einem das originale ECM ganz gewaltig in die Suppe. Aber das laesst sich durch das freiprogrammierbare ECM beeinflussen. Spitzenleistung erhoeht sich nur signifikant bei der 12er mit gemachten Kopefen mit einer Veraenderung des Hubes (Kurzhuber) und hoeherer Drehzahl. Oder man nutzt das 9er Race mit der 12er Race Kurve und dreht den Langhuber hoeher was dieser mit verminderter Laufleitung quitieren wird.

Man kann natuerlich bei der Bearbeitung der Koepfe noch endlos weitergehen. Die Reduzierung der oszillierenden Massen bringt da enorm viel. Leichte Ventile und Federteller, leichte Kipphebel, leichte Stoesselstangen, leichte Hydros. Das ist die Formel die wir neben der Kanalbearbeitung fuer den 1208er anwenden. Zudem gibt es Moeglichkeiten bei der Manifoldbearbeitung wie hier an anderer Stelle gezeigt und darueber hinaus.







Copyright ©; www.xbtiger.de, All rights reserved.
Send questions or comments about this Web Site to the tiger