Back to the Homepage


Muell der ueber den Atlantic geschickt wird

Es ist an der Zeit mal die folgenden Punkte bezueglich des Importes von Teilen aus den USA aufzuzeigen. Man kann Teile problemlos bestellen und ueber Kreditkarte bezahlen. Das ist aber nach meiner Erfahrung nicht ganz unproblematisch. Die Fehler die ich in den letzten 3 Jahren gesehen habe reichen von komplett falschen Teilen (hier lohnt es sich die Lieferliste wenn der Anruf von UPS kommt wegen der Verzollung mit den eigenen Unterlagen zu vergleichen, da man Annahme die Lieferung verweigern kann und dann geht der Kram sofort zurueck - so habe ich es in einem Fall gemacht), ueber schlampig eingepackte Teile die beim Transport beschaedigt wuren, bis hin zu Teilen die bereits kaput waren oder bereits Beschaedigungen aufwiesen als diese in die Kiste gelegt wurden.

Natuerlich sind wir alle super clever und kennen uns aus. Dennoch sollte man ein paar Vorsichtsmassnahmen treffen um nicht ganz so einfach abgeledert zu werden. Als erstes sollte man sich die Verfuegbarkeit des gewuenschten Teiles schriftlich bestaetigen lassen. Liefertermin schriftlich festlegen und auf die Uebersendung der Shipping Referenz bestehen und genau Angabe der Versandkosten. Den Zoll und die Gebuehren kann man selbst kalkulieren bzw die Amis sgane einem was es zusatzlich kostet. Am besten alles per FAX machen und erst dann die Kohle zahlen wenn man alles ausser der Shipping Referenz schriftlich hat (die kriegt man erst wenn das Paket abgeschickt wurde).

Wenn man den Versand ueber US postal machen laesst, dann sind es meist nur ein Drittel der Kosten als man UPS bemueht. BaxGlobal sind richtige Abzocker, weil dort der Deutsche Spediteur noch kraeftig hinlangt!.................UPS ist aus meiner Sicht die vernueftigste Option. Weiterhin verzollen die den Kram auch. Ansonsten darfst man naemlich zur Zollstelle rennen und das Zeug dort abholen gegen Zahlung der Gebuehren (wenn man es ueber US Postal macht). Hier ist es absolut erforderlich eine Rechnung zu haben und wenn moeglich den Nachweis der Kreditkartenzahlung sonst geben die den Kram nicht raus. Meist sind diese aber sehr hilfsbereit. Wie gesagt UPS ist da einfacher, aber das zahlst man dann auch.

Wenn die Sendung ueber US Postal laueft verlierst man die Uebersicht wo es hingeht sobald das Paket die Staaten verlaesst und das kann dann nur der Versender nachforschen wo es geblieben ist wenn es verschwindet! Die Integration mit DHL ist beschissen.

Die Amis neigen dazu Muell in die Kartons zu stecken wenn es ueber den Atlantic geht. Von 10 Lieferungen die ich in den letzten 3 Jahren bekommen hatte war nur eine einzige 100% in Ordnung. Der Rest ist eine reine Katastrophe. Diese Erfahrungen habe ich mit 6 verschiedenen Firmen gemacht, wobei es bei zweien wirklich sehr schlecht lief. Am Ende hatte ich die Teile die ich wollte, aber bin auch auf einer Menge Frachtkosten sitzen geblieben und habe sehr viel Geld vertelefoniert und es hat dadurch 12 Monate laenger gedauert meinen 1208er Motor zu bauen!

Ich versuche daher auch so viel wie moeglich in Deutschland zu sourcen und zahle machmal wissentlich ueber Preis, spare mir aber den Aerger wenn denn das Teil an Lager ist. Man sollte aber wirklich aufpassen das einen der deutsche Teilehaendler nicht verarscht. Wie das geht kann man hier an anderer Stelle nachlesen. Jeder Depp kann einen Website aufmachen mit Bildern und einem Preis drunter. Die wenigsten haben das Zeug an Lager.

Aufgrund des starken Euro und der guestigen US Preise ist die Sache aber dennoch interessant wenn aufpasst und ein wenig Glueck hat.

Die einzige Forma in den USA mit der ich bisher zu tun hatte die 100% perfekt im Umgang war ist NHRS..................ueber Telefon bestellt, Teileliste bekommen durch Fax, wurde von mir abgezeichnet und zurueckgefaxed, Bezahlt per KK. Lieferung auf die Stunde genau.







Copyright ©; www.xbtiger.de, All rights reserved.
Send questions or comments about this Web Site to the tiger