Back to the Homepage


Wie seziert man eine XB?
Die nachfolgende Beschreibung stammt zu grossen Teilen aus dem XBorgforum. Dies ist meine Version. Ich hab einiges umgestellt und hinzugefuegt wo mir was einfiehl und wo ich Dinge anders mache.

Notwendige Werkzeuge:
- Hebebuehne ist ideal, ein Chopperheber sehr nuetzlich ansonsten tut es auch ein Scherenheber und ein Spanngurt
- Zollkasten von Louis
- Zoll Maul & Ringschlüsselsatz
- Kriechoel
- Kabelbinder (wichtig fuer den Zusammenbau)

Vorbereitende Arbeiten:
- Einspruehen der Achsen und des vorderen Motorlagers mit Kriechoel
- Einspruehen der Auspuffschellen vorn und hinten mit Kriechoel
- Motoroel aus der Schwinge ablassen

Der Anfang:
- Bike auf Montageheber stellen - Lösen der Klemmschrauben der Achsen
- Sitzbank runter
- bei der R die Frontverkleidung wegbauen (Blinker vorne weg) - Batterie abklemmen und herausnehmen
- Airboxcover, Sprocketabdeckung und Motorspoiler demontieren
- Luftleitteile/Hutzen abschrauben
- Vorderradschutzblech demontieren
- Frontisolator 2-3 Umdrehungen loesen (der dicke Bolzen der hinter dem Lenkkopf im Rahmen verschraubt ist. wenn sich der nicht loesen laesst jmanden hinzuziehen der sich mit festgegammelten Schrauben auskennt sonst kann es teuer werden, da ich die Gewindehuelse gerne mal mitdreht und dann ist die vordere Motoraufhaengung im Eimer und der Rahmen hin...............oder das Bike zum Haendler bringen)
- Auspuffpott incl. vorderem Bracket abbauen
- Chopperheber unter den Motor und das Bike am hinteren Bracket und einem beigelegten Holzklötzchen an der vorderen Bracketaufnahme in optimale Schraubhöhe bringen
- Bike aufbocken, Räder raus
- Seitenständer abbauen, Schwingenoberzug ausbauen, Umlenkrolle samt Halter abbauen, Belt entnehmen


Von Oben zu erledigen:
- Airboxdeckel abnehmen
- Lufi raus
- Airboxunterteil vom Rahmen lösen
- Entlüftungsschläuche und Ansaugtemperaturfühler (vorsichtig) aus dem Airboxunterteil heraus fummeln (geht meist recht schwer) und den Gummitrichter abkrempeln
. - Nun sind einige der elektrischen Verbindungen von oben zugänglich. Die Koppelstellen der Lambdasonde, des Thermofühlers vom hinteren Zylinderkopf sowie den Stecker der Zündspule trennen
- Benzindruckleitung abmachen (einfach den roten Nippel nach innen drücken und die Leitung abziehen) - Bilder machen vom freigelegten Kabelbaum etc. (das hilft spaeter beim Zusammenbau) - Trennen der Steckverbinder der Einspritzdüsen und des Drosselklappensensors sowie der Zuendspule. (Vorsicht, die Steckverbindung des Drosselklappensensors lässt sich schwer trennen. Die die Rastnasen brechen leicht ab). Unbedingt sollte man sich auch die Kennfarben auf den Steckern der Einspritdüsen vorn / hinten merken sonst gibt der Motor keinen von sich wenn man die vertauscht. - Im gesamten Bereich sollte man keine Hemmungen haben, vorhandenen Kabelbinder mittels Seitenschneider zu durchtrennen.

Von Vorn zu erledigen:
- Gasgriff demontieren
– Züge aushängen auch an der Drosselklappe.
- Kupplungszug entspannen und am Hebel aushängen. Man kann dazu den Längenausgleich unter dem Faltenbalg am Kupplungszug benutzen (ohne den Primär zu öffnen)
- Ölkühlerleitungen lösen , Ölkühler ausbauen

Von Hinten zu erledigen:
- Ölleitungen an der Schwinge lösen (schön an den Einschraub-Fittingen gegenhalten)
- Federbein an der Schwinge lösen
- Bremse hinten mitsamt Hebel und Vorratsbehälter komplett ausbauen. Zwei Schrauben an der Schwinge und drei am Rahmen (komplette Raste). Bei der S kommt man von hinten an die Befestigungsschraube des Vorratsbehälters ran. Dann kann man das gesamte System entnehmen, ohne es zu öffnen. Bei der R ist das nah an einer Katastrophe. Der Vorratsbehälter ist wesentlich schlechter auszubauen als bei einer S und wohl der markanteste Unterschied bei der Montage / Demontage.
- Klemmschraube der Schwingenachse lösen, Schwingenachse ausbauen und die Schwinge abnehmen
- Anlasser abklemmen

Von Rechts zu erledigen:
- Steckverbindungen Hauptkabelbaum zur Motorvorverkabelung trennen. Die liegen allesamt vorm Sprocket. Unbedingt ein Bild machen bevor man dieses trennt. Das ist eine gordischer Knoten und es macht keinen Spass dass ohne zu wissen wie es vorher aussah wieder hinzufummeln. Ebenso muss man den Leitungsstrang vom Limaregler und dem Öldruckschalter freipraeparieren. Keine Angst dabei vor Kabelstrapsen...............die kosten nichts..........also ab damit.

Letzte Arbeiten:
- Es gibt drei Tie-Bars am Bike. Den oberen mit dem Masseband komplett entfernen. Der am hinteren Motorlager rechts ist am Rahmen zu lösen. Den vorderen loest man am Motor
Alle Schrauben vom V-Bracket entfernt. Das V-Bracket ist das, wo der Lima-Regler und der Ölkühler montiert ist
- Nun die beiden Schrauben am hinteren und vorderen Motorlager rausdrehen
- Beim Abnehmen des Rahmens darauf achten, dass der Schlauch der Getriebeentlüftung aus seiner Klemmung in der rechten unteren Rahmenecke rausrutscht. Da ist ein Metallstreifen drüber geclipst. Diesen leicht lösen oder ganz öffnen. Das Abheben geht zu zweit am besten, weil dann immer jemand eine Hand frei hat die Kabel und Leitungen nachzuführen.

Da dann Viel Spass!

Alle hier gemachten Angaben sind wie ueblich ohne Gewaehr.





Copyright ©; www.xbtiger.de, All rights reserved.
Send questions or comments about this Web Site to the tiger